zurück zur Startseite von Celestron Deutschland

Juli 2013

Das Celestron EdgeHD White Paper - zur Strategie und Entwicklung der Celestron EdgeHD Optik - geschrieben von den Celestron Entwicklungsingenieuren, in deutscher Übersetzung von Baader Planetarium.


zum Download des 42-seitigen pdf-files Edge HD White Paper


Hier finden Sie alternativ eine kurze Zusammenfassung des Whitepapers mit den wichtigsten Informationen in dieser Powerpoint-Präsentation (PDF, 3,3 MB)
 
Mai 2014: 

Lesen Sie einen aktuellen Testbericht aus Sterne und Weltraum 4/2014 von Herrn U. Dittler zum Celestron EdgeHD 11 Teleskop.

pdf-file Testbericht Dittler EdgeHD 11

 
 Celestron EdgeHD bei
 BAADERPLANETARIUM
 Was ist Celestron Edge HD ?
 Die Vorteile von Edge HD
 Die Ausstattungsmerkmale
 Die Teleskopserie, Preise u.
 Lieferzeiten
 Passend zum Edge HD -
 das HyperStar Konzept
 Downloads, Links + Presse
 Druckversion dieser Seite

Sehen Sie hier das aktuelle Produktvideo zur EdgeHD Optik von Celestron in deutscher Sprache

  Edge HD bezeichnet ein neues optisches Konzept von CELESTRON, das "aplanatische Schmidt Cassegrain Teleskop"

Nach über 50 Jahren Erfolgsgeschichte revolutioniert CELESTRON das klassische SC Teleskop. Edge HD Teleskope (engl.: "Edge High Definition") von Celestron sind echte Astrographen. Dieses Optiksystem bietet nicht nur Eigenschaften von Astrographen sondern es produziert völlig unverzerrte, scharfe Bilder bis zum Rand (= "Edge") des großen visuellen und fotografischen Gesichtsfeldes.

Dabei wird nicht nur die Koma außerhalb der optischen Achse korrigiert - wie bei anderen am Markt erhältlichen sogenannten "komafreien" Optik-Designs (siehe auch unser Testbild) - sondern auch die Bildfeldwölbung !
Der Unterschied
Viele optische Systeme werden als "Astrographen" propagiert; sie produzieren die begehrte "pinpoint" Sternabbildung jedoch entlang einer gekrümmten Bildebene. Auf Aufnahmen mit modernen CCD Kameras ist die Folge eine auffällige Bildfeldwölbung die zum Bildfeldrand hin zunimmt und umso stärker wird, je größer der Chip ist; d.h.die Sterne bleiben zwar rund, werden aber zum Rand hin in kleine Ringlein ("donuts") aufgebläht.

Bei den CELESTRON Edge HD Teleskopen wird neben der Koma auch diese Bildfeldwölbung bis zum Rand hin auskorrigiert so dass selbst Aufnahmen mit großen
CCD-Chips völlig scharf sind, mit gleichförmig grosser Sternabbildung über den ganzen Chip - bis hin in die Ecken des Bildfeldes.

Dadurch werden auch Auflösung und Grenzgröße im Vergleich zu konkurrierenden Optiksystemen ähnlicher Öffnung deutlich verbessert. Die Celestron XLT Multivergütung verhilft den Edge HD-Optiken darüber hinaus zu einer deutlichen Performance-Steigerung gegenüber ähnlichen Systemen am Markt.

 
Um die hohe Abbildungsqualität des EdgeHD Systems fotografisch bei großem Feld nutzen zu können, muss eine bestimmte Backfokuslage des Aufnahmechips bis auf wenige Millimeter eingehalten werden. Klicken Sie hier, oder auf das Vorschaubild zum Laden eines pdf-file mit den Backfokus Werten des C8 - C14.
Weitere Neuerungen:
  • Die Mechanik und der Tubus der Edge HD Teleskope wurde von Grund auf überarbeitet.
  • Spiegelfeststeller halten den Hauptspiegel in jeder beliebigen Fokusposition fest, ohne Druck auf die optischen Elemente auszuüben. Das Bild bleibt immer stabil auf dem Chip, auch bei langen Belichtungszeiten.
  • Belüftungsöffnungen hinter dem Hauptspiegel sorgen für raschen Luftaustausch, sodass die Optik konkurrenzlos schnell auskühlt. Dank eines Luftfiltersystems kommt dabei kein Staub in den Tubus.
  • Voll kompatibel zum neuen HyperStar Konzept
  • Angepasste Telekompressoren (f/7.0) bei Einhaltung des geebneten Gesichtsfeldes sind für die 11- und die 14" Öffnung verfügbar, ein Kompressor für das EdgeHD 925 befindet sich in der Entwicklung.
Mit den Telekompressoren und dem HyperStar System stehen Ihnen mit Ihrem EdgeHD Teleskop die Öffnungsverhältnisse von f/2, f/7 und f/10 zur Verfügung. Nähere Informationen zu den Kompressoeren finden Sie hier (EdgeHD 11")und
hier (EdgeHD (14")



Im 33-seitigen pdf-file zu den EdgeHD Teleskopen finden Sie weitere Informationen zu den Telekompressoren und die einzuhaltenden Backfokuslagen.
Die neuen Teleskope der Edge HD Serie werden sowohl als optischer Tubus, als auch (je nach Öffnung) als Komplettpaket auf zwei verschiedenen Montierungen (CGEM und CGE-Pro) angeboten (alle Optiken sind Celestron XLT vergütet):
 
Typ, OTA Lieferbar BNr.
EdgeHD 800 (8") sofort # 822 205x
EdgeHD 925 (9¼") sofort # 822 210x
EdgeHD 1100 (11") sofort # 822 215x
EdgeHD1400 (14") sofort # 822 220x
Typ, OTA +
CGEM Montierung
Lieferbar BNr.
CGEM 800 HD (8") sofort # 823 205x
CGEM 925 HD (9¼") sofort # 823 210x
CGEM 1100 HD (11") sofort # 823 215x
Typ, OTA +
CGE-Pro Montierung
Lieferbar BNr.
CGEPro 925 HD (9¼") sofort # 820 146x
CGEPro 1100 HD (11") sofort # 820 147x
CGEPro 1400 HD (14") sofort # 820 148x
Die Preise entnehmen Sie bitte der aktuellen Celestron Preisliste. In unserem Online Shop können Sie bequem bestellen, klicken Sie einfach auf das Logo rechts.

 
Ein Testbild, aufgenommen in unserer Sternwarte in Mammendorf mit einem EdgeHD 800. Der Kugelsternhaufen M3, 7 x 120 Sekunden belichtet mit einer Canon DSLR bei 800 ASA. Klicken Sie auf das Vorschaubild zum Laden des Originalbildes, welches wir völlig unbearbeitet gelassen haben (Bildgröße 1.872 x 2808 Pixel, Dateigröße 500 Kb).
 



Was ist ein HyperStar und wie funktioniert er ?
HyperStar ist ein mehrlinsiges Korrektursystem, welches anstelle des normalen Fangspiegels in die Schmidt Korrektionsplatte des EdgeHD Teleskops eingesetzt wird. Die Fehlerkorrektur für Coma und Bildfeldwölbung des Hauptspiegels, die normalweise vom Fangspiegel korrigiert werden, übernimmt nun die HyperStar Optik, die mit modernster Optik Design Software gerechnet wurde. An diese wird dann frontseitig die CCD- oder die DSLR Kamera angeflanscht.
Im Ergebniss: Aus Ihrem Standard Celestron EdgeHD Teleskop wird ein digitales Schmidt Design für Ihre CCD- oder DSLR Kamera zur Fotografie im Primärfokus bei f/2 (C8, C11) und f/1.9 (C14).
 
Durch die einfache Adaption der HyperStar Optik in die Schmidtplatte, wechseln Sie innerhalb kürzester Zeit zwischen dem Einsatz Ihres SC Teleskops in der Originalkonfiguration (z.B. für die visuelle Beobachtung oder die Aufnahme hochaufgelöster Mond- oder Planetenaufnahmen mit WebCams) in die professionelle Großfeld Astrofotografie mit riesigem Bildfeld.
Das Bild des Orionnebels ist ein Vergleich C11 fokal und C11 mit Hyperstar und zeigt den dramatischen Gewinn an Gesichtsfeldgröße.

Klicken Sie hier zum Laden einer größeren Versin des Bildes.

Das Bild stammt von Herrn Geissinger und wurde mit einem Edge HD 1100 und ALCCD Kamera 6c 33 x 120 Sekunden, ohne Guiding, belichtet.Weitere HyperStar Beispielbilder finden Sie hier...
 
FAQ zum HyperStar Optik Design. (Um Ihnen die Vorteile des HyperStar System ausführlich zu beschreiben, haben wir eine eigene Webseite angelegt. Bitte klicken Sie hier.) Dort zeigen wir Ihnen auch weitere Beispielbilder von unseren Kunden und vom Team Baader.
 
F.: Wie wird bei der Fotografie mit der HyperStar Optik fokussiert ?
A.: Ganz normal über den Hauptspiegel, wie in der Standardversion auch !

F.: Kann ich durch die FastStar Optik auch visuell beobachten ?
A.: NEIN, auf keinem Fall, da sich der Kopf des Beobachters dann VOR der Schmidplatte befindet. Die Obstruktion wäre riesig !

F.: Wie störend ist das Spiegelshifting bei der Fokussierung ?
A.: Dadurch dass der sekundäre Spiegel entfernt ist, entfällt die 5 fache Vergrößerung eines f/10 SC-System. Dies bedeutet, dass sich auch das Spiegelshifting um das 5 fache weniger auswirkt. Spiegelshifting ist dadurch kein Problem mehr !

F.: Wie gut ist die Abbildungsqualität ?
A.: Die Qualität ist vergleichbar mit der eines astrofotografischen RC Systems, die Auflösung ist selbst für semi-professionelle Kameras wie die ST-10 von SBIG angepasst. Die Sterne sind wesentlich feiner als mit f10 !


F.: Ist die Obstruktion durch die Kamera nicht störend ?
A.: Die Obstruktion ist für fotografische Anwendungen nicht so kritisch wie bei der visuellen Beobachtung. Daher haben z.B. nahezu alle professionellen Spiegelteleskope mit mehreren Metern Durchmesser eine deutlich größere Obstruktion als ein SC mit Hyperstar und DSLR !

F.: Wie steht es mit der Kollimation der Hyperstar Optik ?
A.: Die HyperStar Optik wird beim ersten Einsatz einmalig kollimiert. Das Zurückwechseln des HyperStar zur Standardversion erfordert keine Neukollimierung, weil der nomale Fangspiegel als justierte komplette Einheit heraus- und anschließend wieder eingeschraubt wird !

F.: Hat der Einsatz der HyperStar Optik irgendwelche Nachteile ?
A.: Ja, Sie werden in klaren mondlosen Nächten nicht mehr ins Bett wollen !

Ausführlicher Bericht zu den Celestron Edge HD Teleskopen in "Universe Today"(Auszug in Übersetzung):

Wie schon einmal vor mittlerweile fast 50 Jahren, als Celestron das SC Teleskop-Design mit großen Öffnungen erstmals in Serienproduktion baute und damit für den normalen Amateur bezahlbar machte, kommt nun aus dem Haus Celestron eine neue Revolution für den Amateurastronomen - das erste Celestron "High Definition" Teleskop - die Edge HD aplanatische Schmidt-Cassegrain Optik.

Kann das Edge HD Design all das leisten, was Celestron verspricht ? Schauen Sie sich das Bild des Sternhaufens Coma mit HD 11 an. Es wurde von Andre Paquette mit einer Apogee U16M CCD Kamera mit 52mm Chipdiagonale 25 x 600 (Luminanz, ungebinnt) Sekunden belichtet. Aufnahmeinstrument war ein Celestron 11 HD auf einer CGE-Pro Montierung (siehe Abbildung).

 

Klicken Sie hier oder auf die Vorschau, um ein Bild in hoher Auflösung (2.000 x 2.000 Pixel) zu laden, schauen Sie sich die Abbildung der Sterne an und urteilen Sie selbst; Sie werden beeindruckt sein. Beachten Sie dabei besonders auch die feine Abbildung selbst kleinster Galaxien, die deutlich von Sternpunkten zu unterscheiden sind. Durch die nahezu perfekte Abbildungsqualität steigt die Bildauflösung und natürlich auch die erreichbare Grenzgröße (natürlich auch bei visueller Beobachtung).

Selbstverständlich sind die neuen Edge HD Teleskope teurer als die normalen SC-Systeme, die von Celestron auch weiterhin produziert werden. Sie müssen aber nun nicht gleich eine Hypothek auf Ihr Haus aufnehmen. Die Standardöffnung von 8" ist ca. 1/3 teurer als das vergleichbare SC System und je größer die Öffnung wird, desto geringer wird der Preisunterschied.

Hier der Link zu dem ausführlichen Bericht in engl. Sprache:

http://www.universetoday.com/2009/07/16/a-high-definition-telescope-yeah-the-celestron-edgehd/

 
Mai 2014: 

Lesen Sie einen aktuellen Testbericht aus Sterne und Weltraum 4/2014 von Herrn U. Dittler zum Celestron EdgeHD 11 Teleskop.

 pdf-file Testbericht EdgeHD 11
Download Poster Technische Informationen zu den NighScape Kameras in Zusammenspiel mit den HyperStar Systemen für Cellestron SC Teleskope
Downloads (pdf-files)

downlaod BAADER Anzeige zu den Celestron Edge HD Teleskopen

Ausführliche Informationen zum Edge HD Optik Design finden Sie bei Celestron

Unter dieser URL können Sie bereits Testbilder einiger amerikanischer Astrofotografen der neuen Celestron EdgeHD Teleskope anschauen
 
Im 33 seitiges pdf-files mit einer ausführlichen Beschreibung, Daten und einigen Testbildernd zu den EdgeHD Teleskopen von Celestron.
Juli 2013

Das Celestron EdgeHD White Paper - zur Strategie und Entwicklung der Celestron EdgeHD Optik - geschrieben von den Celestron Entwicklungsingenieuren, in deutscher Übersetzung von Baader Planetarium.


zum Download des 42-seitigen pdf-files Edge HD White Paper


 zum Seitenanfang

Email an Baader Planetarium